Vereinsmeisterschaften der Damen und Herren 2010

Am Ende einer sehr erfolgreichen Saison mit zwei Meistertiteln hat die Tischtennisabteilung des TV 1890 Meerholz am vergangenen Sonntag ihre Vereinsmeisterschaften ausgetragen. Den endgültigen Abschluss wird dann am kommenden Samstag die Meisterschafts- und Grillfeier (26.06.10 ab 18 Uhr) bilden.

Das Teilnehmerfeld 2010!
Das Teilnehmerfeld 2010!

Zunächst hatte der Nachwuchs seine Besten ermittelt. Bei den Schülern (8 Teilnehmer) gewann mit Sebastian Keßler ein Neuzugang gleich seinen ersten Titel. Philipp Wachholz landete knapp geschlagen auf Platz 2 vor Max Zeber und Dennis Arambasic. Dieses Quartett wird in der kommenden Saison in der Schüler-Bezirksoberliga starten.

Auch bei der Jugend (7 Teilnehmer) mischten die Schüler kräftig mit. Franz Schwarzacher konnte seinen Titel zwar verteidigen, aber dahinter kamen schon Philipp Wachholz und Sebastian Keßler auf die nächsten Plätze und ließen viele Ältere hinter sich.

Die Damen und Herren brauchten schließlich einen ganzen Nachmittag, um ihre Meister herauszuspielen. Zwar wussten die drei Teilnehmerinnen der Damenkonkurrenz schon von Anfang an, dass sie die Medaillen gewinnen würden, aber die Reihenfolge war hart umkämpft. Mit Lena Gerhold setzte sich auch hier ein Neuzugang durch. Sandra Goinar musste sich ihr knapp mit 2:3 geschlagen geben und wurde Zweite vor Tanja Hermann.

Sandra Goinar, Lena Gerhold und Tanja Hermann

Das Teilnehmerfeld bei den Herren war mit 16 Teilnehmern genauso groß wie im Vorjahr. Zwei Vorrundengruppen wurden im System Jeder gegen Jeden ausgetragen, und die besten Vier jeder Gruppe qualifizierten sich für die Endrunde. In Abwesenheit des erkrankten Favoriten Björn Bieber endeten die Halbfinalspiele mit einem 3:1-Sieg von Kai Walther gegen Hermann Schneider und einem 3:0-Erfolg von Werner Hofacker gegen Matthias Ballreich.

Der Sieger der Herzen

Im Finale standen sich schließlich die beiden Akteure gegenüber, die bis dahin als Einzige noch kein Spiel verloren hatten. Nach wechselhaftem Verlauf endete der spannende Schlagabtausch erst im Entscheidungssatz. Mit 3:2 setzte sich Werner Hofacker gegen seinen Mannschaftskameraden durch und holte sich damit bereits zum 13. Mal den Vereinsmeistertitel. Auf dem Treppchen standen also wieder die routinierten Bezirksligaspieler, aber dahinter drängt die nächste Generation schon nach.

Hermann Schneider, Werner Hofacker und Kai Walther

Die Platzierungen der Damen im Überblick:

  • 1. Lena gerhold
  • 2. Sandra Goinar
  • 3. Tanja Hermann

Die Platzierungen der Herren im Überlick:

  • 1. Werner Hofacker
  • 2. Kai Walther
  • 3. Hermann Schneider
  • 4. Matthias Ballreich
  • 5. Ralf Einschütz
  • 5. Hartmut Bieber
  • 5. Manfred Goinar
  • 5. Dominik Krieg
  • 9. Walter Bea
  • 9. Reiner Henkel
  • 11. Stefan Müller
  • 11. Lutz Brinkmann
  • 13. Eddy Suchy
  • 13. Sebastian Keßler
  • 15. Stefan Löw
  • 15. Philipp Wachholz

27 Anmerkung zu “Vereinsmeisterschaften der Damen und Herren 2010

  1. Le Royal

    Der Sieger der Herzen hätte den Titel auch absolut verdient gehabt, wenn da ein gewisser Angnstgegner nicht wäre xD Aber mach dir nix draus, meine Hoffnungen wurden von diesem „drucklos spielenden Blockgiganten“ auch in niederschmetternder Art und Weise zerschlagen xD

    Antworten
  2. Le Royal

    Ne, ich hab mir sogar noch Tipps vom Vereinsmeister vor dem Spiel eingeholt, wie ich denn taktisch agieren sollte, doch es hat einfach alles nix genutzt xD

    Hehe, dazu sag ich jetzt mal nix xD Das sollen andere, am besten in weiblicher Form, beurteilen hehe xD

    Antworten
  3. Le Royal

    Hehe ne ich wusste ja schon zu dem Zeitpunkt, dass der Werner wohl nur schwer vom Vereinsmeistertitel abzubringen ist^^ Vom Daniel wären wohl eher nur so Tipps gekommen wie „Bind dir doch endlich mal deine Schuhe“ oder „Mal verliert man und mal gewinnen die anderen“ xD

    Naja, „Le Royal“ ist es eigentlich egal, wie andere Artgenossen das mit der eigenen Hygiene etc. so halten xD

    Antworten
  4. hättischuffgehört.....

    manchmal hat man den Eindruck, „Le Royal“ ist es sogar egal, wie er selbst das mit der eigenen Hygiene so hält ;-)))))

    Glückwunsch an den verdienten Vereinsmeister, denn wie sagt man so schön: Wer am Ende vorne steht, hat es auch verdient!
    …..und wenn er endlich mal lernen würde, ein klein wenig Spin in seine potemkinschen Topspins zu packen, wäre es vorbei mit der Vereinsmeisterei…..

    Antworten
  5. Le Royal

    Ja, jetzt wo ich entlarvt wurde, kann ich es ja sagen. „Le Royals“ Motto bis zum Ende des Jahres lautet:“Noch einmal duschen, dann ist Weihnachten“. Weil duschen und weitere hygienische Maßnahmen werden absolut überbewertet 😉 xDD

    Antworten
  6. Matthias Autor des Beitrags

    „…..und wenn er endlich mal lernen würde, ein klein wenig Spin in seine potemkinschen Topspins zu packen, wäre es vorbei mit der Vereinsmeisterei…..“ –> hat er, zumindest in seinen Schupfbällen! Ich habe die Vermutung er hat vorher heimlich trainiert!! ^^

    Antworten
  7. Werner

    Jetzt wo es vorbei ist, kann ichs ja verraten:

    Die Schupfbälle mit dem roten Teufelsbelag waren eine wirksame Waffe, wenn ich mal gelegentlich reingehackt habe. Matthias hat das (zu spät) erkannt, viele andere (Stefan etc.) nicht.

    Insgesamt wieder eine nette kleine Veranstaltung. Allerdings hätte ich mich noch gern beim fußkranken Klaus für letztes Jahr revanchiert.

    Antworten
  8. Matthias Autor des Beitrags

    Ja Klaus hat gefehlt…. gegen den wollt ich auch gewinnen! Hast du den Belag neu? oder ist das ein neuer? Bisher hast du nicht so viel Schnitt reingebracht.. war erstaunt am Sonntag!! Und seit neustem – so die letzten Trainingswochen macht die mein Unterschnitt in die Rückhand auch nix mehr aus – krieg ich alle um die Ohren geschossen – alles mysteriös 🙂

    Antworten
  9. Matthias Autor des Beitrags

    ja nur mein „Spielstil“ lässt sich nicht so einfach beschreiben – außergewöhnlich halt ^^

    jaja häng dich nur rein… du wirst schon sehe was du davon hast =P

    Antworten
  10. Lena

    Ach ja 😀 Würd ich an deiner Stelle auch sagen 😀

    Wegen dir hatte ich die ganze Nacht Knieschmrezen-.-

    Antworten
  11. Matthias Autor des Beitrags

    genau… dieses Thema ist vorerst abgeschlossen!

    Und deswegen hat dein Knie wieder geschmerzt?? J was kommst du auch in’s Training – du sollst dich doch schonen .)

    Antworten
  12. Lena

    Das sagst du jetzt nur weil du genau weißt, dass ich Recht habe!! :p

    Tja aber ohne Tischtennis geht nicht!!! Da ist mir das Knie fast egal^^

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Lena Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.